hochoben_zelt_standard.png

Ein Sommer wie damals.

Naturverliebter Tatendrang und tiefenwirkende Entspannung verbinden. Das funktioniert hier, in der Gemeinde Mallnitz, inmitten des Nationalparks Hohe Tauern. Seit dem Jahr 1762 – dem Jahr, als der Ankogel erstmalig bestiegen wurde – zählt die Region grenzüberschreitend als eine der schönsten Naturwanderregionen der Alpen. Zahlreiche Hütten und Ausflugsziele warten darauf erkundet zu werden. Wer das alpine Abenteuer sucht, begibt sich am besten auf eine hochalpine Bergtour bis auf 3.000 Meter. Aber auch Radfahrer, Mountainbiker, Gleitschirmflieger, Fischer, Rafter, Canyoning-Begeisterte und Wakeboarder kommen hier im Sommer voll auf ihre Kosten.

Wintersport & Hüttengaudi

Abseits von Tumult und Partymeilen. Im Winter, wenn die Tage kürzer werden und die Landschaft in Schnee und Eis gehüllt ist, beginnt die Zeit der Schifahrer und Snowboarder. Die kleinen aber feinen Schigebiete Ankogel und Mölltaler Gletscher – mit ihren zahlreichen Pistenkilometern – sind von Mallnitz aus direkt mit dem kostenlosen Schibus erreichbar. Langlauf-Enthusiasten kommen auf den 25 bestens präparierten Pistenkilometern (klassisch und skating), von Mallnitz über das Tauerntal bis ins Seebachtal, so richtig ins Schwärmen. Wohl auch deswegen, weil der Loipeneinstieg direkt vor unserer Haustüre liegt.

hochoben_herz_logo.png
hochoben_kinder_entdecken_die_natur_im_nationalpark_hohe_tauern-original_© FRANZGERDL_NPHT.jpeg